Regelhaft bleibt auch bei unkompliziertem Heilverlauf eine gewisse Bewegungseinschränkung des Handgelenks zurück. Haben zum Zeitpunkt der Operation bereits Gelenksveränderungen im Sinne einer Arthrose bestanden, können diese trotz knöcherner Heilung des Kahnbeins langsam weiter fortschreiten.   Heilt die Farktur nach eienr …

14 Mit welchen Dauerfolgen muss ich rechnen? Read more »

Wundheilungsstörungen, eine Infektion  oder eine Beschädigung von Sehnen oder Nerven im Operationsgebiet sind selten. Die häufigste Komplikation im Verlauf ist die fehlende knöcherne Ausheilung des Kahnbeins. Die Heilungschancen nach der Versorgung einer  Kahnbeinpseudarthrose sind ungünstiger als nach der Behandlung des …

11 Welche Komplikationen können bei oder nach einer Operation auftreten? Read more »

Durch die Fehlbelastung kommt es zum Knorpelverlust. Es entwickelt sich eine Handgelenksarthrose. Der Verlauf vollzieht sich im Laufe mehrere Jahre. In funktioneller Sicht kommt es allmählich zu zunehmenden Belastungsschmerzen und Bewegungseinschränkung.

Die Operation ist nicht eilig. Der Kahnbeinbruch liegt schon lange zurück, die weitere Entwicklung zur Arthrose verläuft allmählich im Verlauf von Jahren. Da die Aussicht auf eine erfolgreiche Wiederherstellung des Kahnbeins und die Verhinderung der Arthroseentwicklung ist zeitabhängig. Es sollte …

07 Wann soll operiert werden und wie dringlich ist der Eingriff? Read more »

Bei der Operation ist es notwendig, den entstandenen Spalt zwischen den Bruchstücken mit gesundem Knochen aufzufüllen. Zusätzlich ist eine Stabilisierung durch einen Kraftträger notwendig. Die technischen Alternativen bestehen in der Verwendung speziell entwickelter Doppelgewindeschrauben („Herbert-Schraube“) oder auch kleiner Metallstifte (Kirschner-Drähte). …

06 Welche Behandlungsmöglichkeiten habe ich? Read more »