Es kann zu einer Bewegungseinschränkung des Fingerendgelenks kommen – sowohl für die Beugung als auch für die Streckung. Besteht ein Folgeschaden am Gelenk kommt es zur Arthrose -Bewegungseinschränkung und auch Schmerzen beim Zugreifen können allmählich zunehmen.

Der Finger ist verbunden und geschient. Nicht geschiente Finger und Gelenke können bewegt werden. Die Hand sollte nicht längere Zeit herunterhängen. Am Folgetag wird der Verband gewechselt, der Finger geröntgt und die Schiene neu angewickelt.

Die Haut im Nagelbereich sollte intakt sein und Nagellack sowie eventuelle Kunstnägel entfernt sein. Ein gewisses Risiko einer bakteriellen Infektion bei Eingriffen in der Nähe des Nagelbetts macht eine vorbeugende Antibiotikagabe sinnvoll.