14. August 2022

17 Was ist in der Zukunft zu beachten?

Eine Röntgenkontrolle ein Jahr nach der Operation bestätigt die eingetretene Heilung.

Nach unkompliziertem Heilverlauf ist die Entfernung einer korrekt platzierten Kahnbeinschraube ist nach heutiger Erkenntnis nicht notwendig.

16 Mit welchen Dauerfolgen muss ich rechnen?

Eine geringgradige Bewegungseinschränkung ist auch nach unkompliziertem Heilverlauf möglich und typisch. Gravierende funktionelle Beeinträchtigungen entstehen dann, wenn eine knöcherne Heilung ausbleibt.

15 Gibt es eine vollständige Heilung?

Wird der Bruch ohne zeitliche Verzögerung adäquat behandelt, ist eine vollständige Knochenheilung wahrscheinlich.

Auch nach vollständiger Knochenbruchheilung kann eine geringe Bewegungseinschränkung im Vergleich zum nicht verletzten Handgelenk zurückbleiben.

14 Wann kann ich wieder arbeiten oder Sport treiben?

Es hängt von der Fraktur, von der bei einer Operation erzielten Stabilität und auch Ihrem Beruf ab. Büroarbeit kann nach 2-4 Wochen wiederaufgenommen werden. Körperliche Arbeit und volle Belastbarkeit sind trotz Verschraubung erst nach ca. 2 Monaten möglich.

Joggen kann man nach dem Entfernen der Fäden, Schwimmen etwa mach 4 Wochen.  Bis zur vollen Belastbarkeit des Handgelenks vergehen je nach Frakturtyp und Versorgung 2-3 Monate auch bei unkompliziertem Verlauf.

13 Welche Komplikationen können bei oder nach einer Operation auftreten?

Wundheilungsstörungen oder eine Beschädigung von Sehnen oder Nerven im Operationsgebiet sind extrem selten.

Meist kann die Schraube in korrekter Lage eingesetzt werden. Gelegentlich kann die Schraube nicht ist der optimalen Position eingesetzt werden oder die angestrebte mechanische Stabilität wird nicht realisiert. Eine längere Ruhigstellung ist in diesen Fällen trotz der Operation notwendig. Im ungünstigsten Fall bleibt die Knochenbruchheilung aus und weitere Maßnahmen sind erforderlich.

Trotz sachgerechter Verschraubung kann auch nach einer Operation in seltenen Fällen die Knochenbruchheilung ausbleiben. Dies wird erst im Laufe der Wochen und Monate nach der Operation durch Röntgenkontrollen festgestellt.

12 Wie ist die Nachbehandlung nach einer Kahnbeinverschraubung?

Die Ruhigstellung im Gipsverband ist zunächst bis zum Entfernen der Fäden notwendig.

Ob dann eine Mobilisierung möglich ist hängt vom Frakturtyp und der Versorgung ab. Im Verlauf wird die Heilung mehrfach im Röntgenbild kontrolliert. Nach vollständiger Beendigung der Schienenruhigstellung wird die Belastung allmählich gesteigert.

11 Was muss ich nach der Operation beachten?

Das Handgelenk ist verbunden und geschient. Die Finger können bewegt werden, der Daumen, soweit es die Schienung zulässt. Eine Hochlagerung mindert Schmerzen und führt zur schnelleren Abschwellung.

10 Gibt es Gründe gegen eine Operation?

Jeder Eingriff hat mögliche Komplikationen.

Das angestrebte Ergebnis kann nicht mit absoluter Sicherheit erzielt werden. Im ungünstigsten Fall kommt es nicht zur angestrebten knöchernen Heilung.

09 Was passiert, wenn nicht operiert wird?

Auch das hängst stark von Frakturtyp ab.

Manche Frakturen heilen auch ohne Operation – es dauert nur etwas länger und man muß länger einen Gipsverband tragen. Andere Frakturen heilen ohne Operation nicht oder in einer Fehlstellung.

Fragen Sie Ihren Arzt wie es konkret aussieht!

08 Wie dringlich ist der Eingriff?

Eine optimale Heilungschance besteht, wenn zeitnah, d.h. in den ersten Tagen nach der Verletzung operiert wird. Bei verzögerter Operation kann es zu Abbauprozessen im Frakturbereich kommen, die die Heilung behindern und eventuell weitere Maßnahmen wie eine Knochentransplantation erfordern.