AGAPLESION Diakonieklinikum Hamburg

Gerade in der Handchirurgie müssen viele Untersuchungen und Behandlungen nicht im Krankenhaus durchgeführt werden. Allerdings bietet ein Krankenhaus zahlreiche Möglichkeiten und Vorteile: Sie werden von einem ganzen Behandlungsteam versorgt, dass sich ganz auf die Probleme der Hand spezialisiert hat.

Eine Notfallversorgung kann rund um die Uhr durchgeführt werden. Dazu gehören notwendige Untersuchungen und im Falle eines Falles auch eine notfallmäßige operative Behandlung mit allen technischen Einrichtungen, die dazu notwendig sind. Nach größeren Eingriffen, geplant oder als Notfall, können Sie über Nacht oder bei Bedarf auch länger stationär im Krankenhaus bleiben. Wir sehen nach dem Verband, geben Medikamente, wenn nötig intravenös. Treten Probleme auf, ist jemand zur Stelle, der helfen kann.

Ist das aktuelle Problem nicht auf die Hand beschränkt, ist im Krankenhaus der Weg zu anderen Spezialisten kurz. Dies gilt für Kombinationsverletzungen, die nicht nur auf die Hand beschränkt sind. Es gilt auch für Erkrankungen, die mit der Hand nicht im Zusammenhang stehen, aber eigene Probleme aufwerfen.

Wir können im Krankenhaus auch ambulant operieren: Sie verlassen uns nach der Operation und kommen ambulant wieder zur Nachsorge. Auch für diese ambulanten Eingriffe stehen die technischen und personellen Möglichkeiten eines Krankenhauses zur Verfügung.

Ein besonderes Anliegen ist uns die enge Verbindung zwischen Krankenhausbehandlung und ambulanter Nachsorge, sei es durch und oder durch Ihren Hausarzt, Orthopäden oder Chirurgen.

Fragen Sie uns!