Gips und Schienen

ergo_3Pkt
3-Punkt-Quengel zur Verbesserung der Streckung des Mittelgelenks

Nach Verletzungen und Operationen an der Hand steht in der Nachbehandlung die frühe Bewegung an erster Stelle. Trotzdem ist gelegentlich eine vorübergehende Ruhigstellung zur Sicherung des Operationserfolges notwendig. In erster Linie gehören hierzu Gips- oder Kunststoffschienen, die unmittelbar nach operativen Eingriffen angelegt werden. Nervenfunktionsstörungen erfordern gelegentlich spezielle Lagerungsschienen zur Entlastung der Muskulatur, bis die Funktion allmählich wiederkehrt.

Bei eingetretenen Bewegungseinschränkungen aufgrund von narbigen Verklebungen oder geschrumpfter Gelenkkapsel kann eine Besserung der Beweglichkeit durch eine dauerhafte Dehnung mit einer sogenannten Quengelschiene erzielt werden.

Gipsverbände und Kunststoffschienen aus thermoplastischem Material werden von uns selbst angefertigt. Bestimmte Schienenanordnungen werden nach unseren Vorgaben von Orthopädiemechanikern gefertigt.

Bei allen Schienenverbänden kann es zur Engegefühl und Druckbeschwerden kommen. Insbesondere nach Operationen und akuten Verletzungen kann sich schwellungsbedingt eine Durchblutungsstörung entwickeln. Treten Schmerzen im Gipsverband auf melden Sie sich umgehend oder kommen Sie uns, um das Problem zu beseitigen.