Ambulante Operationen –

Nach einem ambulanten Eingriff können Sie am Tag der Operation das Krankenhaus wieder verlassen. Viele Operationen an der Hand können ambulant durchgeführt werden. Dies gilt für alle Eingriffe, bei denen keine größeren Probleme nach der Operation zu erwarten sind.

Ambulante Operationen führen wir seit April 2018 in der Praxisklinik Hamburg in der Praxisklinik Hamburg

im Praxengebäude  (Hohe Weide 17b) durch. Sie werden hier unter den gleichen hygienischen und Sicherheitstandards durchgeführt wie “große” Operationen unter stationären Bedingungen.

Viele Operationen an der Hand werden in örtlicher Betäubung durchgeführt. Auch Eingriffe unter Vollnarkose können ambulant durchgeführt werden. Im Anschluss an die Narkose ist eine Aufwachphase notwendig. Nach einer abschließenden Kontrolle durch den Operateur und den Narkosearzt kann die Praxisklinik wieder verlassen werden.

Nach der ambulanten Operation erhalten Sie spezielle Empfehlungen und auch geeignete Schmerzmedikamente. Hochlagerung der Hand und Kühlung erleichtern Beschwerden nach der Operation.  Sofern zu Hause ein Problem auftreten sollte, können Sie unter der Nummer des Diakonieklinikums (040 79020 0) einen Handchirurgen erreichen.

Am Tag nach der Operation wird ein Verbandwechsel wie gewohnt in der Handsprechstunde durchgeführt. Spätestens dann werden Ihre Fragen zum Eingriff beantwortet und die weiteren Termine verabredet.